Veranstaltungen im Bereich Drogen und Haft in Zeiten von COVID-19: Eine Übersicht

Corona und Termine30. April 2020 – Zahlreiche Workshops, Fachtagungen und Konferenzen, die im Laufe der letzten beiden Monate sowie im Laufe der kommenden Monate geplant waren, mussten im Zuge der aktuell geltenden  Kontaktsperren und Versammlungsverbote auf digitale Formate umgestellt, verschoben oder abgesagt werden. Auch Veranstaltungen der Deutschen Aidshilfe (zunächst bis zum 17. Mai) und der Aidshilfe NRW sind davon betroffen, so etwa der Jahresempfang der Aidshilfe NRW, der für den 28. April 2020 vorgesehen war. Verbandsinterne Gremien, wie zum Beispiel der Landesarbeitskreis Drogen/Haft, werden nun zunächst per Videokonferenz durchgeführt, während die Durchführung von Fortbildungen im Bereich Safer Use und HIV&HCV im Jahresverlauf noch ungewiss ist.

Einige Veranstalter haben bereits Ausweichtermine gefunden: Der 42. fdr+sucht+kongress „Update Konsum – Upgrade Hilfe“ (ursprünglich geplant für den 25. bis 26.Mai 2020) soll nun vom 3. bis 4. Mai 2021 in Berlin stattfinden. Die 25. Ausgabe der Hamburger Suchttherapietage wird vom 2. bis 5. Juni 2020 auf den 25. bis 28. Mai 2021 verlegt. Auch der 21. Interdisziplinäre Kongress für Suchtmedizin (ursprünglich 2. bis 3. Juli 2020) wird erst im nächsten Jahr im Juli nachgeholt. Der 10. Kooperationstag Sucht und Drogen NRW, der am 2. September 2020 in Bochum stattfinden sollte, wird nun erst am 1. September 2021 stattfinden. Der Deutsche Suchtkongress wird ebenfalls von September 2020 auf September 2021 verschoben.

Die Drogenhilfeeinrichtung mudra aus Nürnberg bietet ihre Fortbildungen nun als Webinar-Programm für den Sommer 2020 an. Geplant sind drei Online-Formate zu den Themen "Opiate und Opiatkonsum in Zeiten von COVID-19", "Immer der Spur nach? – Drogenkonsum & Führerschein" und "Droge im Detail - Cannabis".

Bislang weiterhin geplant ist die Durchführung der Fachtagung Suchtselbsthilfe NRW (ehemals Fachtagung Garath) am 24. Oktober 2020 in Mülheim an der Ruhr und der Bundestagung des Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffälligenhilfe (BAG-S) vom 17. bis 18. November 2020 in Bonn.